Claude Rutault

← zurück
Arbeiten
Info

 

Claude Rutault‘s Konzept charaktarisiert sich durch ein einfaches Postulat: »Das Gemälde in der gleichen Farbe anmalen, wie die Wand, an der es aufgehängt wird«.
Er nennt dieses Prinzip der Co-Produktion von Künstler und
Museum oder Sammler »définition / méthode (Verfahren)«.

Diese einzigartige Herangehensweise stellt das Zusammenspiel von Werk und Raum infrage und macht den Käufer zum Teil des Produktionsprozesses.

Seit 1973 hat der französische Künstler unter anderem bei der documenta 6+7, im PS1 und Guggenheim in New York, dem Centre Pompidou und dem Musée d‘Art National de Paris seine Arbeit weiterentwickelt.